MENUMENU

Aktuelles

Kein einheimisches Steuergeld zur Stabilisierung des türkischen Regimes (Kommentar)

21. August 2018

Aufgrund der Auseinandersetzungen mit den USA droht die türkische Wirtschaft massiven Schaden zu nehmen. Ein deutliches Anzeichen hierfür ist der bereits eingetretene Kursverlust der türkischen Lira.

Aus den Reihen der SPD, insbesondere von Parteichefin Andrea Nahles, kommen nun Forderungen, der Türkei finanziell unter die Arme zu greifen. Die Bayernpartei lehnt dies entschieden ab.

Der Bayernpartei-Vorsitzende Florian Weber kommentiert: „Einheimisches Steuergeld zu missbrauchen, um ein zunehmend diktatorisches System zu stabilisieren – das ist in meinen Augen indiskutabel. Ich will der SPD nicht unterstellen, dass sie im nicht vergehenden Umfragetief auf die Wahlberechtigten mit türkischen Wurzeln schielt. Ein andere Erklärung für eine solche Irrsinnsforderung fällt mir allerdings auch nicht ein. An der Unterstützung eines neuen Osmanischen Reich, wie es Erdogan vorschwebt, kann niemand mit etwas politischer Weitsicht Interesse haben.“

(Bild/Pixabay)